Die Schlacht um Verdun

Forschung | Eine seltene Erinnerung an die Kämpfe bei Les Éparges


Dr. Hagen Reichert
Eine seltene Erinnerung an die Kämpfe bei Les Éparges

Die Schlacht bei Les Éparges im Frühjahr 1915, auch bekannt als Schlacht auf der Combres-Höhe, ist insbesondere durch die eindringlichen Schilderungen des französischen Schriftstellers Maurice Genevoix im kollektiven Gedächtnis der Nationen Deutschland und Frankreich erhalten geblieben. Genevoix, der hier, 18 km südöstlich von Verdun, am 25. April 1915 schwer verwundet wurde, hat das Grauen dieser Schlacht in seinen Werken verarbeitet.

Ein seltenes Zeugnis der deutschen Erinnerung an diese Schlacht konnte ich dieser Tage in Blieskastel-Altheim (Saarpfalz-Kreis), dokumentieren. Hier, in der wunderschönen Gegend des Bliesgaues, nur wenige hundert Meter von der französischen Grenze entfernt, hat sich ein Wegekreuz erhalten, das an einen jungen Mann des Ortes erinnert, der im Frühjahr 1915 in Les Éparges sein Leben lassen musste. Es handelt sich um den Infanteristen Adam Lambert, geboren am 29.12.1889, der am 5. Mai 1915 westlich von Les Éparges gefallen ist. Er fand seine letzte Ruhe in einem Kameradengrab auf der deutschen Kriegsgräberstätte Troyon, Gemeinde Vaux-lès-Palameix (Département Meuse).

Das Wegekreuz wurde ausweislich einer Inschrift bereits 1852 vom Steinhauer Meyer aus Niedergailbach (Gemeinde Gersheim) für die Eheleute Peter Thomas und Elisabeth Finius aus Altheim errichtet. Nach dem Tod des jungen Soldaten Lambert wurde es um folgende Inschrift erweitert: „Zum frommen Andenken an unsern lieben Sohn Adam Lambert + 5. Mai 1915 bei Les Eparges 25 Jahre alt“. Das Kreuz kann in der Flur „Katzenbrunnen“ der Gemeinde Altheim besichtigt werden. Es empfiehlt sich, den landschaftlich reizvollen Weg im Tal der Bickenalb vom Ortszentrum Altheim via Brenschelbacher Straße und Riesweiler Weg zu Fuß zu nehmen.

Adam Lambert war genau 11 Monate älter als Maurice Genevoix, er fiel 10 Tage, nachdem Genevoix seine schwere Verwundung erlitten hatte. Ihm, einem Sohn des urlothringischen Ortes Altheim, standen junge Männer der französisch-lothringischen Nachbargemeinden gegenüber, die nun seine Feinde sein sollten. Dieses Grenzschicksal verdeutlicht wieder einmal den Irrsinn dieses Krieges, den Niall Ferguson in seinem Standardwerk zu Recht „Der falsche Krieg“ genannt hat.

Homburg/Saar, im Juli 2019

Dr. Hagen Reichert
Deutsch-Französische Forschungsgesellschaft Verdun

Eine seltene Erinnerung an die Kämpfe bei Les Éparges
Eine seltene Erinnerung an die Kämpfe bei Les Éparges
Eine seltene Erinnerung an die Kämpfe bei Les Éparges
Eine seltene Erinnerung an die Kämpfe bei Les Éparges